Orgeln

Orgel Heilig Geist


Auftrag:

 2. Februar 1984

Disposition und Abnahme:

Domorganist Prof. Zimmermann - 18. Jul 1985

Liturgische Weihe:

18. August 1985

Orgelbaufirma:

Josef Weimbs, Hellenthal/Eifel

Entwurf des Prospektes:

Dipl.-Architekt Kurt Schweflinghaus, Ratingen


Hauptwerk                 Positiv                         Pedal

1. Principal 8'              7. Hohlflöte 8'               12. Subbass 16'

2. Bourdon 8'              8. Rohrflöte 4'               13. Pommer 8'

3. Oktave 4'                9. Principal 2'                14. Choralbass 4'

4. Waldflöte 2'            10. Quinte 1 1/3'             Koppeln I/P II/P  II/I 

5. Mixtur 4f. 1 1/3'      11. Sesquialter 2 2/3'      Tremolo

6. Trompete                                                           


...Der Pfarrverein und der Kirchenvorstand haben Augenmaß bewiesen und ein Musikinstrument bestellt, das seinen wichtigen liturgischen Dienst gut und würdig erfüllen kann, aber kein Prestigeobjekt ist. 

Die neue Orgel ist kein Konzertinstrument, sondern dient dazu, dass "die Musik im Gotteshaus" gemäß den Worten des 2. Vatikanischen Konzils, als "ein notwendiger und integrierender Bestandteil des Gottesdienstes" erfahren werden kann, weil sie "die betende Hingabe" der Gläubigen "innig zum Ausdruck bringt...", so der damalige Pfarrer Karl Napp, August 1985



Orgel Sankt Marien


Auftrag:

1974 - mit Holzpfeifenübernahme aus "Alt-Sankt Marien"

Disposition und Abnahme:

Domorganist Professor Zimmermann

Liturgische Weihe:

5. Oktober 1974

Orgelbaufirma:

Verschueren, Heythuysen